Bürgermeister Jung

trifft Migrationsberaterinnen

4.5.2022 | Die Einladung des Arbeitskreises „Migrationsberatung vor Ort“ haben der Neuwieder Bürgermeister Peter Jung und die städtische Integrationsbeauftragte Dilorom Jacka gerne angenommen. Die Expertinnen der Caritas Neuwied, Martina von Berg und Olga Scott, begrüßten mit der Teamleitung Sonja Maibach auch die Kolleginnen der Caritas Koblenz, des Diakonischen Werkes und der AWO. In Neuwied wird die bundesfinanzierte Migrationsberatung für Erwachsene (MBE), der Jugendmigrationsdienst (jmd), sowie die landesgeförderte Migrationsberatung angeboten. Seit Beginn der Pandemie war der Arbeitskreis — der zweimal im Jahr stattfindet — erstmals in Präsenz möglich. Bürgermeister Jung sprach ausdrücklich seinen Dank aus für die enge Abstimmung mit den Migrationsexpertinnen. Dies insbesondere in Bezug auf die Entwicklung und Umsetzung des Integrations- konzeptes der Stadt und des unermüdlichen Schaffung von Hilfsangeboten für neu ankommende Menschen in Neuwied und hier lebende MigrantInnen. „Wir sind stark gefordert und können uns glücklich schätzen, dass uns eine Vielzahl von Expertinnen mit Rat und Tat zur Seite steht“, so Herr Jung.

Bürgermeister Jung

trifft Migrationsberaterinnen

4.5.2022 | Die Einladung des Arbeitskreises „Migrationsberatung vor Ort“ haben der Neuwieder Bürgermeister Peter Jung und die städtische Integrationsbeauftragte Dilorom Jacka gerne angenommen. Die Expertinnen der Caritas Neuwied, Martina von Berg und Olga Scott, begrüßten mit der Teamleitung Sonja Maibach auch die Kolleginnen der Caritas Koblenz, des Diakonischen Werkes und der AWO. In Neuwied wird die bundesfinanzierte Migrationsberatung für Erwachsene (MBE), der Jugendmigrationsdienst (jmd), sowie die landesgeförderte Migrationsberatung angeboten. Seit Beginn der Pandemie war der Arbeitskreis — der zweimal im Jahr stattfindet — erstmals in Präsenz möglich. Bürgermeister Jung sprach ausdrücklich seinen Dank aus für die enge Abstimmung mit den Migrationsexpertinnen. Dies insbesondere in Bezug auf die Entwicklung und Umsetzung des Integrationskonzeptes der Stadt und des unermüdlichen Schaffung von Hilfsangeboten für neu ankommende Menschen in Neuwied und hier lebende MigrantInnen. „Wir sind stark gefordert und können uns glücklich schätzen, dass uns eine Vielzahl von Expertinnen mit Rat und Tat zur Seite steht“, so Herr Jung.