Bürgergespräch zur Wohnungslosenhilfe

27.7.2022 | Bereits am 17. Mai fand in der Matthiaskirche das erste Bürger:innengespräch zur Wohnungslosenhilfe in Neuwied statt. Es kamen interessierte Bürger:innen, Vertreter:innen diverser Organisationen und auch einige Betroffene zu dem offen gestalteten Austausch. Nach den Grußworten des Bürgermeisters und Sozialdezernenten Jung, des Caritasdirektors Eberhard Köhler und der Fachteamleiterin Sonja Maibach übernahmen die beiden Sozial- arbeiter:innen Janine Timm und Janna Dreckkötter die Moderation des Abends. Zunächst stellten beide die Arbeit und den Aufbau der Wohnungslosenhilfe in Neuwied kurz vor. Auch zwei ehren- amtlich engagierte Mitarbeiterinnen aus dem Schöppche berichteten vor dem interessierten Publikum von Ihrem Ehrenamt. Nach der Vorstellung der Arbeit entwickelte sich direkt eine lebendige Diskussion, in die sich auch anwesende Betroffene aktiv einbrachten. Themen waren beispielsweise die Handlungsmöglich- keiten von Bürger:innen, die Finanzierung und Sicherung der Sozialarbeitsstellen und Einzelfall- fragen. Nach etwa zwei Stunden Austausch wurde der Abend offiziell beendet, es blieben jedoch noch viele Interessierte für weitere Gespräche und Vernetzungen vor Ort. Durch Bürgermeister Jung wurde einem Betroffenen auch nach dem Abend ein weiteres Gesprächsangebot offeriert. Tatsächlich löste Herr Jung wenig später diese Zusage ein und traf sich in den Räumlichkeiten der Caritas mit drei Betroffenen und sprach mit diesen über die von ihnen als besonders wichtig wahrgenommenen Anliegen. Das Angebot des Bürger:innengesprächs wurde gut angenommen und eine Wiederauflage des Formats gewünscht.

Bürgergespräch zur

Wohnungslosenhilfe

27.7.2022 | Bereits am 17. Mai fand in der Matthiaskirche das erste Bürger:innengespräch zur Wohnungslosenhilfe in Neuwied statt. Es kamen interessierte Bürger:innen, Vertreter:in- nen diverser Organisationen und auch einige Betroffene zu dem offen gestalteten Austausch. Nach den Grußworten des Bürgermeisters und Sozialdezernenten Jung, des Caritasdirektors Eberhard Köhler und der Fachteamleiterin Sonja Maibach übernahmen die beiden Sozial- arbeiter:innen Janine Timm und Janna Dreckkötter die Moderation des Abends. Zunächst stellten beide die Arbeit und den Aufbau der Wohnungslosenhilfe in Neuwied kurz vor. Auch zwei ehrenamtlich engagierte Mitarbeiterinnen aus dem Schöppche berichteten vor dem interessierten Publikum von Ihrem Ehrenamt. Nach der Vorstellung der Arbeit entwickelte sich direkt eine lebendige Diskussion, in die sich auch anwesende Betroffene aktiv einbrachten. Themen waren beispielsweise die Handlungsmöglichkeiten von Bürger:innen, die Finanzierung und Sicherung der Sozialarbeits- stellen und Einzelfallfragen. Nach etwa zwei Stunden Austausch wurde der Abend offiziell beendet, es blieben jedoch noch viele Interessierte für weitere Gespräche und Vernetzungen vor Ort. Durch Bürgermeister Jung wurde einem Betroffenen auch nach dem Abend ein weiteres Gesprächsangebot offeriert. Tatsächlich löste Herr Jung wenig später diese Zusage ein und traf sich in den Räumlichkeiten der Caritas mit drei Betroffenen und sprach mit diesen über die von ihnen als besonders wichtig wahrgenommenen Anliegen. Das Angebot des Bürger:innengesprächs wurde gut angenommen und eine Wieder- auflage des Formats gewünscht.